...

Günstige Bestattung: Alternativen zur Erd- oder klassischen Feuerbestattung

Günstige Bestattung

In Deutschland war die Erd- oder Feuerbestattung lange Zeit bindend, um einen geliebten Menschen zu bestatten. Bis heute ist es in der Bundesrepublik nicht möglich, die Urne mit nach Hause zu nehmen und dort aufzubewahren. Es gibt aber verschiedene Alternativen, die für eine günstige Bestattung in Betracht gezogen werden können. So können Sie sich beispielsweise für die Luft– oder Seebestattung entscheiden. Suchen Sie eine unkonventionelle Idee, die aber rechtlich erlaubt ist, ist der BaumFrieden möglich.

Alternative Bestattungen sind oft günstiger

Wenn ein lieber Mensch gestorben ist, ist die Lücke, die er hinterlässt, groß. Für viele Angehörige ist die Wahl der richtigen Bestattung daher besonders wichtig. Generell zählt in Deutschland natürlich der letzte Wille des Verstorbenen. Das ist vor allem dann relevant, wenn ein Testament vorliegt, das diesen genau definiert. Eine günstige Bestattung kommt meistens ohne Beisetzung auf dem Friedhof aus. Dadurch entfallen damit verbundene Gebühren oder eben auch die Kosten für einen Grabstein. Das macht die alternativen Beisetzungen um einiges preiswerter.

Nicht immer können viele Angehörige dabei sein

Wenn Sie durch eine günstige Bestattung in Form der Luftbestattung oder Seebestattung wählen, ist es nicht immer möglich, dass viele Angehörige dieser beiwohnen. Gerade bei der Luftbestattung ist die Zahl der Teilnehmer oft auf zwei bis drei Angehörige beschränkt. Eine Ausnahme ist eine Bestattung mit einem Heißluftballon Auch der BaumFrieden wird als Bestattung in Deutschland immer beliebter. Hier wird die Asche des Verstorbenen in die Niederlande überführt, wo sie mit der Erde eines Baumes gemischt wird. Da die Asche in die Erde eingearbeitet wird, wird sie von dem Baum aufgenommen. Der Baum wird im Anschluss an die Wachstumsphase an die Hinterbliebenen übergeben. Diese Wachstumsphase dauert mehrere Monate.